Istiqama (Wohlverhalten)

Vertrauenswürdige Menschen interpretierten es als Wohlverhalten, alle Arten von Abweichungen und Extremen zu vermeiden und im Glauben, in den religiösen Handlungen und im täglichen Leben in die Fußstapfen der Propheten, der Wahrheitsliebenden, der Zeugen der Wahrheit und der Rechtschaffenen zu treten. Der Vers Wahrlich, diejenigen, die sagen: „Unser Herr ist Allah. und die sich dann aufrichtig verhalten - zu ihnen steigen die Engel nieder (und sprechen): „Fürchtet euch nicht und seid nicht traurig, und erfreut euch des Paradieses, das euch verheißen wurde."[1] klärt uns darüber auf, dass diejenigen, die Gottes Herrschaft anerkannt haben, Seine Einheit bekräftigt haben sowie dem Weg der Propheten in ihrem Glauben, in ihren Handlungen und in den Praktiken des täglichen Lebens gefolgt sind, im Jenseits von Engeln in Empfang genommen werden. Während alle anderen Menschen dort vor Kummer und Sorge erzittern, werden sie frohe Kunde aus dem Paradies erhalten."

Ein Mensch legt Wohlverhalten im Handeln an den Tag, indem er seine religiösen Pflichten erfüllt, Wohlverhalten in seinem Ich oder in seinem inneren Selbst, indem er der Wahrheit der Scharia folgt, Wohlverhalten im Geist, indem er in Übereinstimmung mit der Kenntnis Gottes lebt, und Wohlverhalten in seinen tiefsten Empfindungen wie auch in seinen Fähigkeiten, indem er dem Geist der Scharia entspricht. Weil es so schwer ist, auf allen vier genannten Ebenen Wohlverhalten zu üben, erklärte der Prophet, der auf diesem Gebiet das beste Vorbild darstellt:

Die Sure ,Hud' und ähnliche andere haben mich alt gemacht.[2]

Dabei bezieht er sich auf Gottes Gebot Handle du darum aufrichtig, wie dir befohlen worden ist.[3]

Tatsächlich wich der Prophet niemals vom geraden Weg ab und war in all seinen Handlungen, Aussprüchen und Gefühlen stets redlich. Er rief einen seiner Gefährten, der sein Heil und ewiges Glück in der Gegenwart Muhammads suchte, zu Wohlverhalten auf: „Erkläre: ,Ich habe an Gott geglaubt', und sei redlich![4] - Ein Ausspruch, der kurz und prägnant die grundlegenden Elemente von Glauben und Verhalten zusammenfasst.

Wenn jemand, der auf dem Pfad zur Wahrheit wandert, in seinem Verhalten und in seinem Zustand nicht redlich sein kann, werden all seine Versuche vergeblich sein, und im Jenseits kann er für die Zeit, die er ohne Wohlverhalten zugebracht hat, zur Rechenschaft gezogen werden. Um sein angestrebtes Ziel erreichen zu können, muss der Eingeweihte am Startpunkt seines Weges bereits redlich sein; denn sein Wohlverhalten dient ihm auf seiner Reise als Proviant. Auch am Ziel seiner Reise muss er redlich sein und sich als dankbar erweisen, da ihm Wissen um Gott gewährt wurde. Einen Eingeweihten, der sich redlich verhält, erkennt man daran, dass er zu Beginn seiner Reise sehr auf mögliche Abweichungen achtet, dass er sich in ihrem weiteren Verlauf kontinuierlich selbst kontrolliert, dass er falsche Vorstellungen und Verhaltensweisen sofort erkennt und dass er einzig und allein das Wohlgefallen und die Anerkennung Gottes als das Ende seines Weges betrachtet.

Ich kenne jemanden aus dem Volk der Redlichen:
Er war der Außergewöhnlichste in der Unterweisung.
Er verkaufte seine Seele den Lichtern der größtmöglichen Unterwerfung unter Gott,
Und starb, gereinigt von allem Schmutz der menschlichen Natur.

Diener sollten nach Wohlverhalten streben. Sie sollten sich nicht danach sehnen, Wunder zu wirken oder die Kraft spiritueller Enthüllungen oder Entdeckungen zu erringen. Denn Gott verlangt Wohlverhalten, auch wenn sich Seine Diener außerordentliche spirituelle Fähigkeiten wünschen.

Als man Bayazid al-Bistami von einem Mann erzählte, der über das Wasser ging und durch die Luft flog, antwortete er:

„Auch Fische und Frösche gleiten auf dem Wasser, Insekten und Vögel fliegen durch die Luft. Wenn ihr einen Mann seht, der ohne unterzugehen auf seinem Teppich auf dem Wasser gleitet und mit übergeschlagenen Beinen in der Luft sitzt, fühlt euch nicht zu ihm hingezogen. Schaut euch vielmehr an, ob er redlich in Zustand und Verhalten ist und ob er sich an die Scharia hält"[5]

Bayazid al-Bistami riet dazu, redlich und bescheiden wie ein Diener zu sein und nicht in den Sphären der Wunder umher zufliegen.

Das Wohlverhalten ist die letzte Stufe einer Treppe mit insgesamt drei Stufen, die zur Nähe Gottes führen. Die erste Stufe ist die Übereinstimmung. Auf dieser Stufe bemüht sich der Reisende auf dem Weg zu Gott, ein Ebenbild der theoretischen und praktischen Dimensionen des Islam zu werden und so sein fleischliches Selbst unter Kontrolle zu bringen. Die zweite Stufe ist die Ruhe oder die Gelassenheit. Auf dieser Stufe reinigt der Eingeweihte sein inneres Selbst von allen Lastern, die Herz und Geist beschmutzen (wie z.B. Angeberei, Ruhm und Eitelkeit) und die nicht mit seiner Dienerschaft unter einen Hut zu bringen sind. Er ,isoliert' sein Herz von allen Versuchungen, Gott Teilhaber zur Seite zu stellen. Die dritte Stufe ist das Wohlverhalten. Auf dieser Stufe stehen dem Reisenden die Türen zu den Mysterien einen Spalt weit offen, und die Geschenke Gottes kommen in Form von Wundern und Wohltaten auf ihn hinab, ohne dass er sie sich ersehnen oder sie anstreben würde. Wohlverhalten als letzte Station auf dem Weg bedeutet, sich keine Abweichung von der Treue zu Gott zu erlauben und Seinen direkten Schutz nicht zu verlassen. In diesem Klima fallen Geschenke und Vergünstigungen Gottes vom Himmel. Blumen verblühen nicht mehr, Hügel und Ebenen erleben keinen Winter mehr, die einzige Jahreszeit die hier herrscht, ist der Frühling. Dies kommt im Vers Wenn sie aber den (rechten) Weg einhalten, dann werden Wir ihnen reichlich Wasser zu trinken geben.[6] zum Ausdruck. Solange die Menschen Wohlverhalten im Glauben an die Einheit Gottes anstreben und ihren Vertrag mit Gott und Seinem Propheten erfüllen, indem sie Seine Gebote beachten, werden die Geschenke und Gunstbeweise Gottes permanent fließen.

Der Prophet Muhammad sagte:

Solange das Herz eines Menschen nicht gesund und anständig ist, kann sein Glaube nicht wahr und aufrichtig sein; und solange seine Zunge nicht die Wahrheit spricht, kann sein Herz nicht gesund und anständig sein.[7]

Weiterhin fuhr er fort:

Jeden Morgen warnen die einzelnen Körperteile des Menschen seine Zunge und sagen: „Fürchte Gott uns zuliebe. Denn wenn du wahrhaftig bist, werden auch wir wahrhaftig und gesund sein. Wenn du dich aber verbiegst, werden auch wir abweichen.[8]

Abschließend möchte ich hier eine wichtige Warnung von As'ad Mukhlis Pascha anführen:

„Wohlverhalten erfordert, ständig aufrichtig und standhaft zu sein.
Befestige eines deiner Beine im Zentrum und lass die ,freie
Kompassnadel' - das andere Bein - frei umher schweifen."


[1] 41:30
[2] Tirmidhi, Tafsir al-Qur'an, 57
[3] 11:112
[4] Muslim, Iman, 62; Ibn Hanbal, Musnad, 3.413
[5] Quschairi, ar-Risala, 397; Abu Nu'aym, Hilyat al-Awliya',10.40
[6] 72:16
[7] Ibn Hanbal, Musnad, 3.198
[8] Tirmidhi, Zuhd, 61, Musnad, 3.96"

 

Pin It
  • Erstellt am .
Copyright © 2020 Fethullah Gülen webseite. Alle Rechte vorbehalten.
fgulen.com ist die offizielle website auf Fethullah Gülen, der renommierte türkische Gelehrte und intellektuelle.