Drucken

Wie motiviert Fethullah Gülen die Menschen, altruistische Dienste anzubieten?

Geschrieben von Muhammed Çetin am . Veröffentlicht in Fragen und Antworten zur Gülen-Bewegung

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

Fethullah Gülen

Fethullah Gülen lädt die Menschen unter anderem dazu ein, nicht nur für ihre eigene Gegenwart zu leben und zu handeln, sondern für die Zukunft der nachfolgenden Generationen. Wenn es die heutigen Generationen versäumen, sich für die kommenden Generationen einzusetzen, werden die Menschen in Gegenwart und Zukunft teuer dafür bezahlen müssen und ihres Lebens nicht mehr froh werden. Fethullah Gülen präsentiert vorbildliche Charaktere und prägende Ereignisse aus der türkischen und muslimischen sowie aus der nichttürkischen und nichtmuslimischen Geschichte, um den Menschen damit ein Bewusstsein für moralische Verpflichtung und Verantwortung zu vermitteln - ein Gespür dafür, dass sie sich selbstlos und großherzig um andere Menschen kümmern sollten. Er bedient sich der Analogie einer Kerze, die sich selbst verzehrt, aber ihrer Umgebung Licht spendet.

All denen, die nicht dazu in der Lage sind, Geld zu spenden, rät Gülen, den Diensten der Gemeinschaft ihre Zeit, Ideen, Energie und moralische Unterstützung zur Verfügung zu stellen. Zu den Charakteren, die er zitiert, gehören die Propheten der Bibel und der Gesandte des Islams, deren Gefährten und Schüler, verehrte und weise Menschen aus den großen Traditionen, Wissenschaftler und führende Persönlichkeiten aus der Gesellschaft. In seinen Schriften und Lehren begegnet man Namen wie Newton, Pascal, Sir James Jeans, Kant, Gandhi, Iqbal oder Rumi.

Fethullah Gülen vergleicht die Welt mit einem Marktplatz zum Nutzen der Menschheit und zum Wohlgefallen Gottes. Er fordert die Menschen dazu auf, einander in rechtschaffenen und nützlichen Taten zu überbieten, ohne dabei irgendwelche Hintergedanken zu verfolgen. Er empfiehlt ihnen, ihre Bemühungen, Ressourcen und Energien im Bildungssektor in Stiftungen einzubringen, die Einrichtungen finanzieren, von deren Einkünften niemand außer den Schülern und Studenten selbst profitiert. Unter Berufung auf einen Ausspruch, der Ali, dem vierten Kalifen aus der Frühzeit des Islams, zugeschrieben wird, sagt Fethullah Gülen, dass „alle Menschen einander Brüder und Schwestern sind. Die Muslime sind uns Brüder und Schwestern im Glauben, während uns die Nichtmuslime Brüder und Schwestern im Menschsein sind. [...] Die Menschen sind die ehrwürdigsten aller Geschöpfe. Wer ihre Ehre noch mehren will, sollte diesem ehrwürdigen Geschöpf dienen.“

blog comments powered by Disqus