Drucken

Gibt es irgendwelche Gründe, die rechtfertigen würden, dass man die Bewegung als Sekte bezeichnet?

Geschrieben von Muhammed Çetin am . Veröffentlicht in Fragen und Antworten zur Gülen-Bewegung

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

Fethullah Gülen

Nein. Keines der Unterscheidungsmerkmale für eine Sekte oder einen Kult trifft auf die Bewegung zu. Sie hat nie versucht, eine separate Zelle innerhalb des Islams zu formen. Sie ist keine isolierte Einheit innerhalb der breiteren muslimischen Gemeinschaft, die sich durch bestimmte Divergenzen oder Eigenarten im Glauben oder in der Glaubenspraxis auszeichnet. Sie ist weder eine winzige Splittergruppe noch eine Vereinigung von Abweichlern, die sich um ein gemeinsames Interesse, spezielle Glaubensvorstellungen, unerreichbare Träume oder eine Utopie scharen.

Hizmet ist ein bereits fest etabliertes und international anerkanntes loses Netzwerk von Menschen ohne eine formale Führung, ohne Scheichs und ohne Hierarchie. Um sich diesem Netzwerk anzuschließen oder an seinen Aktivitäten teilnehmen zu können, müssen die Mitwirkenden keine Aufnahmeriten oder Initiationszeremonien über sich ergehen lassen.

In der türkischen Gesellschaft werden die Mitwirkenden in der Bewegung nicht als eine geschlossene Gruppe wahrgenommen, und so treten sie auch nicht auf. Vielmehr haben sie mit ihren Worten, Projekten und Aktivitäten bewiesen, dass sie keinerlei Ansichten oder Ideologien propagieren, die die Mehrzahl der Menschen in der Türkei und im Ausland als extrem einstufen würden. Die Öffentlichkeit, die Medien und die Gerichte betrachten die Mitwirkenden in keiner Weise als häretisch oder abweichend. Abgesehen davon wurde ihnen aber auch nie vorgeworfen, ihre Religion anders zu praktizieren, als es in den allgemein anerkannten religiösen Traditionen gehandhabt wird.

blog comments powered by Disqus