Die 20 führenden Intellektuellen der Welt

Mit Ranglisten ist das so eine Sache. Egal ob es um Länder, Städte oder Universitäten geht - jede solche Liste - zumindest aber jede, die es wert ist, angefertigt zu werden - sorgt zunächst einmal für Diskussionen. Als wir unsere Leserinnen und Leser in der letzten Ausgabe baten, darüber abzustimmen, wer die zurzeit führenden Intellektuellen der Welt sind, sind wir schon davon ausgegangen, ein großes Feedback zu bekommen. Niemand von uns hätte aber mit dieser wahren Lawine gerechnet, die über uns hereingebrochen ist. In knapp 4 Wochen haben über 500.000 Menschen unsere Internetseite ForeignPolicy.com besucht, um ihre Stimme abzugeben.

Diese unglaubliche Resonanz verrät einiges über Kraft und Ausstrahlung der insgesamt 100 Männer und Frauen, die wir Ihnen vor allem aufgrund des Einflusses ihrer Gedanken zur Wahl gestellt hatten. Aber auch das Talent, mit einer breiten Öffentlichkeit zu kommunizieren, zeichnet eine ‚öffentlichen Intellektuellen‘ aus. Diese Gabe fällt mit Sicherheit bei einigen der Bestplatzierten stark ins Gewicht. Eine Reihe von Intellektuellen - unter ihnen Aitzaz Ahsan, Noam Chomsky, Michael Ignatieff und Amr Khaled - haben zum Beispiel davon profitiert, dass sie den Link zur Stimmabgabe auf ihrer persönlichen Webseite publiziert haben. Andere haben Presseerklärungen abgegeben oder lokalen Zeitungen Interviews gegeben. In vielen Ländern der Welt wie etwa in Kanada, Indien, Indonesien, Katar und Spanien berichtete die Presse ausführlich über diese Intellektuellen und hob ihre Vorzüge hervor.

Niemandem aber ist es so gut gelungen, die Kunde dieser Wahl zu verbreiten, wie dem Mann an der Spitze der Rangliste. Anfang Mai wurde die Abstimmung auf der Titelseite der Zaman erwähnt, einer türkischen Tageszeitung, die dem islamischen Gelehrten Fethullah Gülen eng verbunden ist. Nur wenige Stunden später wurden die ersten Stimmen zu seinen Gunsten registriert. Seine Anhänger - in der Regel gut ausgebildete, aufwärts strebende Muslime - zeigten sich aber nicht nur eifrig darum bemüht, ihren Favoriten zu unterstützen, sondern gaben auch anderen Muslimen in den Top 100 ihre Stimme. Aus diesem Grunde sind die führenden 10 Intellektuellen des Jahres nach Meinung unserer Leserinnen und Leser sämtlich Muslime. Die Gedanken, für die sie stehen, vor allem im Bezug auf den Islam, unterscheiden sich aber beträchtlich voneinander. Das verdeutlicht, dass in diesem Fall die Identitätspolitik den Sieg davongetragen hat.

  1. Fethullah Gülen
  2. Muhammad Yunus
  3. Yusuf Al-Qaradawi
  4. Orhan Pamuk
  5. Aitzaz Ahsan
  6. Amr Khaled
  7. Abdolkarim Soroush
  8. Tariq Ramadan
  9. Mahmood Mamdani
  10. Shirin Ebadi
  11. Noam Chomsky
  12. Al Gore
  13. Bernard Lewis
  14. Umberto Eco
  15. Ayaan Hirsi Ali
  16. Amartya Sen
  17. Fareed Zakaria
  18. Garry Kasparov
  19. Richard Dawkins
  20. Mario Vargas Llosa

 

Pin It
  • Erstellt am .
Copyright © 2020 Fethullah Gülen webseite. Alle Rechte vorbehalten.
fgulen.com ist die offizielle website auf Fethullah Gülen, der renommierte türkische Gelehrte und intellektuelle.