Sufismus

Der Sufismus besitzt in der Geschichte des Islam einen festen Platz und eine lange Tradition. Er repräsentiert vor allem die spirituelle Dimension des Islam. Sein Ziel liegt in der Erkenntnis des wahren Wesens Gottes, des Menschen und des Seins. Durch spirituelles Training, Askese und mystische Erfahrung, aber auch durch intellektuelle Aufklärung befreit sich der Sufi von seiner Selbst-Zentriertheit und öffnet sich ganz dem Licht Gottes. Die Schlüsselkonzepte des Weges der Sufis stehen im Mittelpunkt dieses Buches. Aber auch die Entwicklung des Sufismus von seinen Ursprüngen bis heute und die Sufis selbst kommen zur Sprache.

Anzeige #
Titel Autor
Sidq (Wahrheitsliebe) Fethullah Gülen
Haya’ (Demut) Fethullah Gülen
Schukr (Dankbarkeit) Fethullah Gülen
Sabr (Geduld) Fethullah Gülen
Rida‘ (Zufriedenheit) Fethullah Gülen
Inbisat (Ausdehnung) Fethullah Gülen
Qast und Azm (Entschlossenheit und Bestimmtheit) Fethullah Gülen
Irada, Murid und Murad (Wille; der Mensch, der will; der Mensch, der gewollt wird) Fethullah Gülen
Yaqin (Gewissheit) Fethullah Gülen
Dhikr (Rezitation der Namen Gottes) Fethullah Gülen
Ihsan (Vollkommene Tugend) Fethullah Gülen
Basira und Firasa (Einsicht und Urteilskraft) Fethullah Gülen
Sakina und Itmi’nan (Gelassenheit und Friedfertigkeit) Fethullah Gülen
Qurb und Bu’d (Nähe und Distanz) Fethullah Gülen
Ma’rifa (Spirituelles Wissen um Gott) Fethullah Gülen
Mahabba (Liebe) Fethullah Gülen
Aschq (Leidenschaftliche, ekstatische Liebe) Fethullah Gülen
Schawq und Ischtiyaq (Freudige Begeisterung und Sehnsucht) Fethullah Gülen
Dschadhb und Indschidhab (Anziehung und das Gefühl, von Gott angezogen zu werden) Fethullah Gülen
Dahschah und Hayra (Schrecken und Erstaunen) Fethullah Gülen
Faqr und Ghina (Armut und Reichtum) Fethullah Gülen